1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne

Rollenspiele

Rollenspiele

Ein sehr bekannter und beliebter Fetisch sind erotische Rollenspiele. Diese können, müssen aber nicht bei BDSM einzuordnen sein. Natürlich gibt es auch dominant-devote Rollenspiele, und sie machen wahrscheinlich auch bei den Erotik Rollenspielen den weitaus größten Anteil aus. SM ist genaugenommen sowieso ein einziges Rollenspiel, denn der Top besitzt ja nicht wirklich Macht über den Sub, sondern das wird nur so gespielt.Zwingend ist dies jedoch nicht, dass es bei Rollenspielen um BDSM geht. Erotische Rollenspiele sind auch ganz ohne Spiele mit der Macht und dem Schmerz denkbar; wenn beispielsweise ein Paar, das schon lange zusammen ist, beschließt, getrennt auf eine Party zu fahren und sich dort angeblich ganz neu kennenzulernen. Oder wenn man sich in die entsprechenden Outfits schmeißt und Mittelalter spielt.

Apropos Mittelalter – da sind wir schon bei einer entscheidenden Epoche für erotische Rollenspiele angekommen. Das reicht vom König, der ein Dienstmädchen verführt – rein geschlechtermäßig ist das natürlich auch umgekehrt denkbar – bis hin zu Folterspielen mit Inquisition und Hexen oder Hexern. Letzteres ist dann allerdings schon ganz klar ein SM Rollenspiel. Die Verhöre, die bei der Inquisition vorherrschend sind, sind aber auch ganz abgesehen von der zeitlichen Einordnung in eine bestimmte historische Epoche ein gerne gesehener Rahmen für Rollenspiele. Dabei darf sich das Verhör auch in der heutigen Zeit abspielen, mit einem Polizisten/einer Polizistin und einem/einer Gefangenen. Oder sogar in der Zukunft, in einer Science Fiction-Umgebung; wann immer man will.

Dabei kann es auch um das Einsperren in einem mittelalterlichen Kerker oder einem modernen Gefängnis tun. Im Zweifel tun es allerdings auch die Besenkammer oder das Gäste-WC. Und schon sind wir wieder bei einem ganz entscheidenden Punkt – den Requisiten und der Umgebung für erotische Rollenspiele. Vorschriften gibt es da gar keine; jeder spielt mit seinem Partner so, wie es den beiden gefällt; und da hat ihnen niemand hineinzureden. Je nachdem, wie authentisch man sein möchte, kann man sich als Umgebung, als Kleidung und als sonstige benötigte Utensilien alles historisch korrekt beschaffen. Auch wenn das im Einzelfall schwierig werden kann, sind die Shops für die LARP-Rollenspiele, also für die Rollenspiele, wo es lediglich um das Nachstellen historischer Szenen geht und nicht um Erotik, da immer eine gute Fundgrube. Eine “Eiserne Jungfrau” zum Beispiel allerdings bekommt man da auch nicht …

Man muss ja auch gar nicht authentisch sein, denn das Wichtigste für erotische Rollenspiele ist die eigene Fantasie, und die kann über vieles hinwegsehen. Man kann sich auch mit einfachen Alltagsgegenständen behelfen. Zumal die genau passenden Utensilien oft sehr teuer. Das gilt etwa auch für eine ganz bestimmte Form der Rollenspiele, den Kliniksex und speziell den Gynosex. Haben Sie schon einmal nachgeschaut, was so ein echter Gynostuhl im Handel kostet? Da ist es sicher sinnvoller, man baut sich selbst ein Provisorium. Das Spekulum ist so teuer nun wieder nicht; das kann dann ja wieder echt sein. Es kommt eben auch darauf an, welcher Art die Erotik Rollenspiele sind. Eine Polizistin sollte schon eine Art Uniform tragen; ein Sklave im alten Rom darf aber beispielsweise auch nackt sein. Das lässt sich ja einfach bewerkstelligen …

Andere interessante Spiele sind Pirat und geraubtes Edelfräulein – wobei der Pirat auch ein böser Schurke an Land sein darf -, Adel und Dienstboten, Erziehung in einem strengen Internat oder im Klassenzimmer (Sklavenschule), Hausherrin und Putzsklave, Gor, ein Nachspielen der “Geschichte der O.”, militärische Rollenspiele (wieder mit Uniform, einem anderen Fetisch, zu dem ich noch komme), die Zwangsfeminisierung eines Mannes, der dadurch zur männlichen Zofe wird, die bereits erwähnte Klinikerotik, und der Windelsex, auch Age Play oder Adult Baby Play genannt. Auch Pet Play, die Zoomimik, bei der ein Partner die Rolle eines Tieres übernimmt, ist eine spezielle Form des Erotik Rollenspiels. In allen Fällen sind Rollenspiele eine gute Möglichkeit, dem eigenen Ich, das man manchmal ja so richtig satt hat, und dem eigenen, vielleicht nicht immer so glücklichen Leben, für eine Zeitlang zu entfliehen und sich in einer Fantasie-Umgebung frei zu entfalten. Was nun den Ablauf der Rollenspiele betrifft, so ist man gänzlich frei. Gerade am Anfang, wenn einem alles noch ein bisschen peinlich vorkommt, kann man sich aber zumindest eine Art groben Rahmen vorher vorgeben, ein Drehbuch. Von dem man aber selbstverständlich auch abweichen kann, wenn die Lust einen packt.

Wer nur einen ganz diffusen Wunsch nach Rollenspielen verspürt, ohne klare Vorstellungen darüber zu haben, was er denn jetzt genau nachspielen will, kann sich anfangs immer von einer bestimmten Geschichte, einem Roman oder einem Film inspirieren lassen. Dabei muss es nicht zwingend immer gleich um Erotik gehen – die kann man sich ja dann selbst dazu denken … Das Nachspielen vorgegebener Handlungen erleichtert aber oft den Einstieg in erotische Rollenspiele. Und den Rest erledigt dann die Übung damit.

Wenn du diese Fetisch Fantasie einmal ganz diskret am Telefon erproben möchtest, wähle die Rufnummer:
09005 - 77 66 30 25
€ 1,99 / Min. im Festnetz. Mobilfunk abweichend
aus Österreich wähle: 0930 - 78 15 41 80 € 2,17 / Min aus Österreich
aus der Schweiz wähle: 0906 - 40 55 60 Pin: 111 CHF 3,13 / Min aus der Schweiz

Schreibe einen Kommentar