1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne (No Ratings Yet)

Gasmaske

Gasmaske

Eine Gasmaske ist nicht unbedingt der Gegenstand, den viele Menschen automatisch mit Sex oder Telefonsex in Verbindung bringen. Trotzdem ist es ein interessantes Spielzeug. Wer das einfach mal ausprobieren will, der nutzt am besten Telefonsex. Bei der Gasmaske geht es um Atemkontrolle. Der dominante Part will die Kontrolle über den Körper des anderen Partners. Es gibt wohl kaum einen intimeren Bereich als den Atem. Nur wenn sich zwei Menschen vollkommen vertrauen, lässt ein Partner zu, dass der andere den Atmen kontrolliert. Die Gasmaske stellt nun ein Hilfsmittel dazu dar. Sie lässt zwar noch Luft zum Atmen zu, doch sie ist stark eingeschränkt. Vor allem, wenn der Mann sich beim Sex stark bewegt, kann die Luft schnell knapp werden. Beim Sex mit einer Gasmaske ist wie bei allen Atemkontrollspielen Vorsicht geboten. Au gar keinen Fall darf das ein Partner alleine machen. Die Gefahr eines Unfalls ist selbstverständlich nicht vorhanden, wenn es nur in der Fantasie stattfindet.

Sex mit einer Gasmaske kreativ in den Telefonsex einbauen

Natürlich muss eine beim Sex mit einer Gasmaske diese beim Telefongespräch nicht wirklich vorhanden sein. Wer diese Sexspiele liebt, der kann sich natürlich an einer Gasmaske probieren und diese aufsetzen. Dabei erlebt er ein noch realistischeres Erlebnis. Wichtig sind nur die oben erwähnten Sicherheitsmaßnahmen. Wenn der Anrufer die Atemkontrolle selbst erleben will, dann muss er bei einer Domina anrufen. Diese übernimmt ab Beginn des Gesprächs die Kontrolle über seinen Atem. Der Mann wird zum Beispiel an das Bett gefesselt. Die Frau traktiert ihn mit Schlägen, entweder mit der Hand, der Peitsche oder einen anderen Gegenstand. Danach beginnt der Sex mit Gasmaske. Sie setzt ihm die Gasmaske auf. Sofort merkt der Sklave, dass der Atem weniger wird, weil der Filter die freie Atmung verhindert. Nun legt die Frau die Hand auf den Filter. Nun kommt nur noch sehr wenig Luft bei dem Mann an. Sie lockert immer wieder die Hand und drückt dann fester zu. Die Luft wird immer knapper. Ihn erregt das Gefühl der totalen Abhängigkeit. Die Frau setzt sich auf ihn und führt seinen Penis ein. Während sie ihm schläft verschließt sie beim Sex mit einer Gasmaske immer wieder die Filter mit der Hand. Der Mann sitzt in der Zwischenzeit zu Hause und erlebt den Sex mit einer Gasmaske, ohne dass es zu den genannten Atemeinschränkungen kommt. Telefonsex in Verbindung mit einer Gasmaske ist ein optimales Spielfeld, um neue Sextechniken und Ideen auszuprobieren.

Wenn du diese Fetisch Fantasie einmal ganz diskret am Telefon erproben möchtest, wähle die Rufnummer:
09005 - 11 80 11 30
€ 1,99 / Min. im Festnetz. Mobilfunk abweichend
aus Österreich wähle: 0930 - 78 15 40 54 € 2,17 / Min aus Österreich
aus der Schweiz wähle: 0906 - 40 55 60 Pin: 666 CHF 3,13 / Min aus der Schweiz

Schreibe einen Kommentar